April 14, 2019

Mit einem in dieser Höhe auch verdienten 4:1-Erfolg gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer aus der Bergstadt rehabilitierten sich die Stahlwerker zumindest teilweise vom verkorksten Rückrundenstart. Spieler des Spiels war dabei Eric Zimmermann, der seine Mannschaft per lupenreinem Hattrick binnen 13 Minuten früh auf die Siegerstraße brachte.

Stahl-Coach Jens Wagner zeigte sich nach zuletzt 3 sieglosen Partien dementsprechend zufrieden: "Eine richtig geile Mannschaftsleistung, auf die wir aufbauen können. Natürlich hat sich Eric Zimmermann für seinen Hattrick ein kleines Extralob verdient. Allerdings haben heute alle meiner Jungs hervorragend gearbeitet, um diese drei Tore zu ermöglichen."

In einer ersten Halbzeit mit Tormöglichkeiten auf beiden Seite machte Zimmermann den Unterschied, der aus seinen zwei Möglichkeiten drei Tore machte. In Spielminute 7 nutzte er nach schönem Pass von Treuner seinen Raum optimal und schob unbedrängt zum Führungstreffer ein. Auf der Gegenseite hatten auch die Freiberger ihre erste Gelegenheit, scheiterten aber am zurückgekehrten Freitaler Torhüter Mann. Fünf Minuten später erlief erneut Zimmermann ein Witzmann-Zuspiel halblinks im Sechzehner, ließ BSC-Kapitän Thomas ins Leere laufen und schlenzte den Ball zum 2:0 ins Tor. Freibergs Torhüter Hauswald, der mit den Fingerspitzen noch dran war, machte hierbei allerdings nicht die glücklichste Figur. In der 20. Spielminute setzte dieser allerdings noch Einen drauf, als er bei einem zu kurzen Rückpass aus dem Tor eilte und den Ball - von Zimmermann unter Druck gesetzt - durch die Beine passieren ließ. Freitals Stürmer hatte leichtes Spiel und musste nur noch zum Hattrick einschieben. Fast im Gegenzug allerdings markierte der Tabellenführer nach schönem Zusammenspiel zwischen Thomas und Krause den Anschlusstreffer zum 3:1. Einige Minuten später mussten sich die Stahlwerker erneut bei Keeper Mann bedanken, der einen Abschluss aus 16 Metern noch über die Latte lenkte. Beide Mannschaften blieben in der Folge gefährlich, konnten jedoch bis zur Pause nix Zählbares mehr verbuchen. Zudem verletzte sich auf Seiten des BSC Spielmacher Krause, dessen Fehlen man den Gästen in Halbzeit 2 anmerkte. 

Nach dem Seitenwechsel ließen es beide Mannschaften erst einmal etwas ruhiger angehen. Die Freiberger stellten um und agierten zunehmend mit langen Bällen, die der Freitaler Abwehr allerdings wenig Probleme bereiteten. Die Freitaler ihrerseits standen tiefer, ließen in dieser Phase allerdings etwas die Ruhe und Zielstreibigkeit vermissen, einen Konter auszuspielen und schon früher für die Entscheidung zu sorgen. So dauerte es bis zur 66. Minute, ehe Albert nach Treuner-Flanke und Kopfballablage per Kopf zum 4:1 einnickte - die Entscheidung. Die übrigen Minuten spielte die Stahlelf souverän runter, von Freiberg war bis auf einen Schlenzer auf die Querlatte von Thomas nichts mehr zu sehen.

So standen am Ende auf Freitaler Seite ein ungefährdeter Heimerfolg und auf Gäste-Seiten die erste Saisonniederlage für den BSC zu Buche. Alle Highlights des Spiels finden sich zudem auch bei unseren Freunden vom Team Rabenfront unter Highlights Stahl Freital - BSC Freiberg.

In 14 Tagen reisen die Blau-Weißen zum Tabellennachbarn nach Meißen, wo man die überzeugende Leistung bestätigen muss, will man Saisonziel Platz 3 noch erreichen.
 

Stahl Freital: Mann - Dietrich, Wartenberg, Preißiger, Baumgarth - Albert (Berthold, 69.), Rehn (80. Liebmann), Witzmann, König - Zimmermann, Treuner (80. Reichel)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Zimmermann (7., 12., 20.), 3:1 Krause (24.), 4:1 Albert (66.)

Leave a Reply

Letzte Spiele